Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Hygieneregeln

Правила гигиены

Andere Ausgaben dieser Rubrik (26)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Betrug mit Coronavirus: Ruhe bewahren und Vorsicht walten lassen

Gelesen: 888 Kommentare: 7 Rating: 13

Freitag, 3. April 2020

Die Zahl betrügerischer Mails und Malware, die das Thema Coronavirus ausnutzen, steigt mit der Zahl der infizierten Menschen.

Wir haben bereits über Mails zum Thema Coronavirus, die von Betrügern ausgenutzt werden, berichtet. Es tauchen nun Unmengen von Phishings-Mails auf, die die Angst der Nutzer in Zeiten der Coronavirus-Epidemie ausnutzen. Und die Reichweite ist riesig. So soll jedes zehnte Unternehmen in Italien ein entsprechendes „Angebot“ erhalten haben.

Man sollte also mit koordinierten Aktionen von Spammern und Betrügern rechnen, die persönliche Daten von Nutzern in der Hand haben. Viele erinnern sich wahrscheinlich noch an Anrufe bei Kunden im Namen von Banken. Auch Datenlecks sind nicht ausgeschlossen. Die Ziele der Kriminellen können sehr unterschiedlich sein – von der Panikschürung bis hin zum Bewerben von Waren und Dienstleistungen.

Bei Phishing-Mails wissen wir alle, wie wir sie erkennen und wie wir darauf reagieren müssen. Wir sind nun in einer angespannten Situation: Die Menschen haben Angst und sind somit empfänglicher für schlechte Nachrichten. Gerade in der derzeitigen Situation neigen Anwender dazu, Phishing-Mails trotz aller Anzeichen von Betrug zuöffnen.

Die Coronavirus-Sterberate ist bei älteren Menschen am höchsten. Gerade diese stellen meist die Zielgruppe der Cyberkriminellen dar. Ältere Menschen sind von böswilligen Spam-Aktionen besonders betroffen.

Trotz der üblichen Empfehlungen ist zu erwarten, dass potenzielle Opfer von Angreifern massenhaft böswillige Verbindungen öffnen und Telefonanrufe entgegennehmen.

#Antispam #Cyberkriminelle #Spam #Phishing

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

  • Aktuell ist es besonders wichtig, Antispam sowohl auf Ihrem Computer als auch auf Ihrem mobilen Gerät zu haben. Informieren Sie auch Ihre Eltern und älteren Verwandten über Betrugsrisiken.
  • Sperren Sie den Zugriff auf betrügerische Ressourcen in der Virenschutzsoftware (für Dr.Web für Windows über Dr.Web SpIDer Gate, für Dr.Web für Android über URL-Filter). Verstärken Sie den Schutz vor schädlichen Websites durch das Aktivieren der Kinderschutz-Funktion. Wie das geht, erfahren Sie nachfolgend:

Für Android | Für Windows

All diese Maßnahmen sind nur Grundregeln, aber sie schützen Sie vor Geld- und Gesundheitsverlust. Man sollte den Betrügern keine Chance geben.

Unsere Empfehlungen an dieser Stelledienen nicht der Werbung für unser Produkt. Unser oberstes Ziel in dieser ungewöhnlichen Zeit ist es, aufzuklären und vor Betrug zu schützen.

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.

Kommentare der Teilnehmer