Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Hygieneregeln

Правила гигиены

Andere Ausgaben dieser Rubrik (30)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Zulassen, zustimmen, erlauben: Wie wir Cyberkriminelle berechtigen, unsere Daten zu stehlen

Gelesen: 6680 Kommentare: 0 Rating: 0

Freitag, 25. März 2022

Sie haben wohl bemerkt, dass jede App beim ersten Start verschiedene Zugriffsrechte anfordert. Es ist sinnvoll, dass eine App für Videoanrufe Zugriff auf Kamera, Mikrofon und Kontakte erfordert. Wenn es sich aber um ein Computerspiel für Kinder handelt, sind dann diese Berechtigungen für einen störungsfreien Betrieb wirklich erforderlich? Kaum. In einem solchen Spiel kann sich ein Schadprogramm tarnen, das persönliche Daten der Nutzer sammelt. In der heutigen Ausgabe möchten wir das Thema Berechtigungen und Datenschutzerklärung behandeln.

#drweb

Erlauben, aber mit Vorsicht

Je mehr Features eine Software bietet, desto mehr Berechtigungen benötigt sie in der Regel, um störungsfrei zu funktionieren. Die meisten Nutzer gewähren Apps alle angeforderten Berechtigungen und ahnen nicht einmal, dass eine Falle dahinterstecken kann. Man klickt auf „Alles erlauben“, um möglichst schnell in die virtuelle Welt einzutauchen.

Dies kann schwerwiegende Folgen haben. Auch in offiziellen App-Stores wie Google Play und Huawei AppGallery tauchen hin und wieder gefälschte Spiele für Mobilgeräte auf. Vor kurzem erregte der Trojaner Android.Cynos.7.origin großes Aufsehen. Die gefährliche Malware wurde in zahlreichen Handyspielen erkannt, die von über 9 Millionen Nutzern heruntergeladen wurden. Bei den meisten Apps, in die der Trojaner integriert wurde, handelt es sich um Spiele für Kinder. Der Trojaner forderte die Berechtigung an, auf das Telefonbuch zuzugreifen, und sammelte folgende Informationen: Telefonnummer, Gerätestandort, technische Daten, Metadaten etc. Mehr über den Vorfall erfahren Sie auf unserer Website.

Leider sind solche Vorfälle im Zusammenhang mit Handyspielen gang und gäbe. Manchmal integrieren Cyberkriminelle bösartigen Code sogar in Spiele bekannter Entwickler. Aber häufiger wird ein anderes Schema verwendet. Zunächst kündigen Cyberkriminelle die Veröffentlichung einer virenfreien und harmlosen Anwendung an. Erst nach der Veröffentlichung werden Trojaner ins Programm integriert und das infizierte Spiel wird zum App-Store hinzugefügt. Daher werden bösartige Anwendungen oft über populäre App-Stores wie Google Play verbreitet, ohne dass die App-Stores dies ahnen.

Welche Daten sammeln App-Entwickler?

In der Regel wird beim ersten Start einer Anwendung eine Nutzungsvereinbarung angezeigt, deren Bedingungen die meisten Nutzer zustimmen, ohne den Text zu lesen. Möchten Sie, dass Ihre persönlichen Informationen verbreitet werden?

Erinnern Sie sich daran, dass viele WhatsApp-Nutzer den Messenger aufgegeben haben, nachdem die Bedingungen der Datenspeicherung in der App geändert worden waren? Kurzum: 2014 kaufte Facebook den Messenger WhatsApp auf. 7 Jahre später schlug Facebook vor, personenbezogene Daten der Nutzer mit dem Messenger auszutauschen. Viele Nutzer waren darüber besorgt und stiegen auf andere Messenger um.

Lesen Sie Datenschutzerklärungen und Nutzungsbedingungen immer sorgfältig durch. Dies gilt für alle Anwendungen, auch wenn Sie nicht aufgefordert werden, Ihre personenbezogenen Daten anzugeben. Bekannte Unternehmen wie Facebook werden Ihre Daten kaum illegal nutzen. Einige kleine Softwareentwickler hingegen könnten von Informationen profitieren, die von Ihrem Gerät gesammelt werden. Anmeldedaten für Apps und Services, Bankdaten und andere vertrauliche Informationen könnten gestohlen werden. Außerdem können Cyberkriminelle Ihren Standort ermitteln, wenn sie sich Zugriff auf die GPS-Einstellungen Ihres Geräts verschaffen.

#Android #Hackerangriff #Malware #Spiele #App_Stores #Mobilgeräte #personenbezogene_Daten

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

  • Lesen Sie die Datenschutzerklärung sorgfältig durch, bevor Sie eine App installieren.
  • Gewähren Sie der App nur die Berechtigungen, die tatsächlich erforderlich sind.
  • Scannen Sie auf dem Gerät Ihres Kindes installierte Anwendungen.
  • Aktualisieren Sie Dr.Web regelmäßig und verlängern Sie Ihre Lizenz rechtzeitig. Unsere Produkte sperren auch die ungewöhnlichsten Wege der Malware-Verbreitung.
  • Verfolgen Sie aktuelle News zum Thema Cyberbedrohungen, um sicherzustellen, dass alle auf Ihrem Gerät installierten Apps harmlos sind.
  • Installieren Sie nur Apps aus offiziellen Quellen. Beachten Sie jedoch: Auch dort kann es infizierte Apps geben.
  • Seien Sie achtsam: Nutzen Sie nur Apps vertrauenswürdiger Softwareentwickler.

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.