Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Hygieneregeln

Правила гигиены

Andere Ausgaben dieser Rubrik (26)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Smartphones: Die Goldgrube für Diebe

Gelesen: 394 Kommentare: 1 Rating: 1

Montag, 9. August 2021

Die gängige Drohung von Kriminellen „Geld gegen Leben“ könnte heute durchaus durch „ Smartphone gegen Leben“ heißen. Das Smartphone ist heute nicht nur ein Kommunikationsmittel, sondern auch der Schlüssel zu den Finanzen und der gesamten Privatsphäre seines Besitzers. Der Wert der Daten auf einem Smartphone ist nicht selten sowohl für den Besitzer als auch für einen Dieb um ein Vielfaches höher als der materielle Wert des Geräts.

Lassen Sie uns schnell prüfen, welche Daten ein Dieb aus Ihrem Smartphone herausholen und welche Verwendung er für diese finden könnte.

Social Media und Messenger

#drweb

Es ist schon unangenehm genug, wenn jemand Ihre privaten Nachrichten liest. Ihre Daten können aber auch gegen Sie und Ihre Freunde verwendet werden. Ein Cyberkrimineller kann beispielsweise Ihre persönlichen Daten verwenden, um Sie zu erpressen, oder er kann eine Nachricht an Ihre Freunde und Bekannten schicken und sie bitten, Ihnen Geld zu leihen.

E-Mail

Auch wenn Sie nur selten auf Ihr E-Mail-Konto zugreifen, ist es doch ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Sicherheit bei verschiedenen Diensten. Schließlich ist es Ihre E-Mail-Adresse, die zum Anlegen der meisten Konten und damit zum Zurücksetzen ihrer Kennwörter verwendet wird. Cyber-Kriminelle können aber auch Passwörter von Zahlungsdiensten oder anderen Ressourcen, die es Ihnen ermöglichen, mit Ihrer Bankkarte zu bezahlen, in die Hände bekommen.

SMS

Während Social Media, Messenger und E-Mail Smartphones betreffen, geht es beim Versenden von SMS um jedes beliebige Telefon, und zwar um Ihre SIM-Karte. Damit kann ein Eindringling Geld von Ihrer Bankkarte überweisen, auf Ihr Bankkonto zugreifen und Ihr Online-Banking-Passwort ändern sowie die Zwei-Faktor-Authentifizierung umgehen.

Es gab schon Fälle, wo Cyberkriminelle nicht nur das Geld vom Konto des Opfers abgehoben haben, sondern auch einen Expresskredit auf den Namen des Opfers direkt über eine Online-Banking-App aufgenommen haben.

#drweb

Und das sind noch nicht alle möglichen Szenarien. Auf Ihrem Smartphone sind auch Ihre Fotos, Ihr Reiseberichte, Ihre vertraulichen Dokumente abgespeichert, die in die falschen Hände geraten können. Das gilt auch für Tablets und Laptops.

Was können Sie also tun, um dies zu verhindern? Die einfachste Antwort: Ihr Telefon nicht verlieren, es nicht in fremde Hände geben oder es nicht unbeaufsichtigt lassen. Darüber hinaus können Sie folgende Sicherheitsmaßnahmen treffen.

Passwort zum Entsperren des Geräts anlegen

Ein Passwort ist die erste Schutzlinie für Ihr Telefon oder Ihren Laptop. Denken Sie daran: Wenn Sie Ihr Gerät nicht benutzen, sollte es immer gesperrt sein. Bei einem Smartphone oder Tablet können Sie die Authentifizierungsmethode wählen, die Ihnen am meisten zusagt: ein Passwort, ein grafischer Schlüssel oder eine biometrische Benutzeridentifizierung. Die sicherste Methode ist die Verwendung eines Passworts oder einer PIN.

Tipp: Verwenden Sie nicht dasselbe Passwort oder dieselbe PIN für den Zugang zu Ihrem Telefon und den darauf installierten Banking-Apps.

Bei einem Laptop verwenden Sie ein Passwort, um sich in Ihrem Konto anzumelden, und machen Sie es sich zur Regel, Ihren Computer nach jeder Sitzung auszuschalten. Darüber hinaus können Sie Ihr Konto so einstellen, dass es automatisch gesperrt wird, wenn Ihr Laptop geschlossen ist.

Datenverschlüsselung

Viele moderne Geräte verfügen standardmäßig über eine Verschlüsselungsfunktion für das interne Laufwerk. Stellen Sie sicher, dass diese aktiviert ist. Wenn Ihr Smartphone über einen Speicherkartensteckplatz verfügt, können Sie die Datenverschlüsselung auch auf dem externen Medium einrichten. Selbst wenn ein Dieb Ihre Karte entnimmt, kann er Inhalte nicht lesen.

Die Datenverschlüsselung hat noch einen weiteren Vorteil: Sobald Ihr Laptop, Smartphone oder Tablet ausgeschaltet oder neu gestartet wird, kann der Dieb die Geräte ohne Passwort nicht mehr starten.

PIN für SIM-Karte anlegen

#drweb

Dieser Tipp hätte vor 15 Jahren niemanden überrascht, aber heute vernachlässigen ihn viele Nutzer. Darüber hinaus ist diese Funktion bei modernen SIM-Karten standardmäßig deaktiviert. Und die Maßnahme könnte verhindern, dass ein Krimineller an Ihre Nummer kommt!

Angenommen, Sie verwenden eine Verschlüsselung und ein sicheres Kennwort, so dass ein Dieb nicht an Ihre Daten herankommen kann, so kann er aber Ihre SIM-Karte herausnehmen, in ein anderes Telefon einsetzen, die Passwörter der mit Ihrer Nummer verknüpften Konten zurücksetzen und Geld von Ihrem Bankkonto überweisen.

Die Verwendung von PINs löst dieses Problem und schließt ein weiteres Schlupfloch für Datenlecks.

Remote-Verwaltung des Geräts

Die meisten modernen Geräte sind mit einem Netzwerkkonto verbunden und bieten die Möglichkeit, ein verlorenes oder gestohlenes Gerät aus der Ferne zu kontrollieren. Die Grundfunktionalität umfasst in der Regel die Möglichkeit, den Standort des Geräts zu ermitteln, das Gerät aus der Ferne zu sperren und die darauf befindlichen Daten zu löschen. Wir empfehlen Ihnen, diese Funktion zu aktivieren.

Was sollten Sie tun, wenn Ihr Smartphone oder Laptop verloren geht und Sie dabei keine Chance haben, es zurückzubekommen?

Als Erstes sollten Sie versuchen, sich in Ihrem Konto anzumelden, um Ihr Gerät zu orten. Wenn das nicht funktioniert, ist es sinnvoll, das Gerät zu sperren oder Ihre Daten zu löschen. Auch wenn das Gerät offline ist, wird es die Befehle ausführen, sobald es Internetzugang hat.

Als Nächstes sollten Sie Ihre SIM-Karte von Ihrem Mobilfunkanbieter austauschen lassen und Ihre Bank anrufen, um die Fernverwaltung Ihres Bankkontos auszusetzen.

Danach sollten Sie Ihr verlorenes Gerät von den verwendeten Diensten trennen, u.a. von Messengern und sozialen Netzwerken, und die Kennwörter für die wichtigsten Konten ändern. So können Sie dann ein neues Gerät nutzen.

#Android #Bankkarte #Online_Banking #Mobile #Diebstahlschutz #Passwort #PIN #Remote_Zugriff

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

Nehmen Sie Ihre Sicherheit ernst: Auch wenn Sie Ihr Telefon verlieren, behalten immer noch Ihre sensiblen Daten.

Setzen Sie alle oben genannten Sicherheitsmaßnahmen kombiniert ein. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie so effektiv wie möglich sind und alle möglichen Schlupflöcher geschlossen bleiben.

Wenn es um Sicherheit geht, kann man nicht vorsichtig genug sein! Anwender von Dr.Web für Android können die Komponente Diebstahlschutz nutzen, um ihre Geräte zusätzlich zu schützen. Selbst wenn Sie die integrierten Such- und Sperrfunktionen des Geräts nicht nutzen können (z. B. wenn Angreifer den Entsperrungscode Ihres Telefons knacken), verhindert Dr.Web Diebstahlschutz, dass Ihre Daten in falsche Hände geraten. Dr.Web für Android sperrt Ihr Gerät bei einem Neustart, SIM-Kartenwechsel oder falscher Passworteingabe und ermöglicht es Ihnen, Ihr Gerät zu orten und es über eine Website bzw. via SMS von vertrauenswürdigen Nummern fernzusteuern.

Dr.Web Diebstahlschutz kann in Kombination mit den Standard-Sicherheitsmechanismen von Android verwendet werden. Sie können Dr.Web Diebstahlschutz aber auch als eigenständige Sicherheitslösung verwenden, weil sie diese Standardfunktionen in einigen Parametern übertrifft.

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.

Kommentare der Teilnehmer