Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Achten Sie auf Ihre Sachen!

Следите за вещами!

Andere Ausgaben dieser Rubrik (4)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Sicherheit von smarten Geräten: So schützen Sie Ihr Smart TV-Gerät

Gelesen: 435 Kommentare: 1 Rating: 2

Donnerstag, 3. Juni 2021

Heute, wo das Internet auf der ganzen Welt verbreitet ist, hat fast jeder Haushalt mindestens ein intelligentes Gerät. Sportarmbänder, Smart TVs, Smart Home-Systeme sind nur einige Beispiele für moderne IoT-Geräte (Internet of Things). Kabellose Kopfhörer oder Turnschuhe, die die körperliche Aktivität aufzeichnen, sind heutzutage auch keine Überraschung mehr.

Der technologische Fortschritt lässt Cyberkriminellen viel Spielraum für Experimente. Die Besitzer von IoT-Geräten werden durch diese auch gefährdet. Wenn der durchschnittliche Benutzer etwas über Internetsicherheit gehört hat, weiß er vielleicht nicht, dass sein neuer Smart TV gehackt werden kann. Jedes intelligente Gerät hat ein eingebautes Betriebssystem, das in der Regel von niemandem außer dem Hersteller konfiguriert oder eingestellt wird. So tauchen in unseren Häusern IP-Kameras mit werkseitigem Login-Passwort-Paar wie admin-admin oder 12345-12345 auf. Selbst ein Amateur kann sich leicht Zugang zu solchen Geräten verschaffen. Glück hat man, wenn es ein harmloser Scherzbold ist – und nicht ein echter Cyberkrimineller.

Bedrohungen für IoT-Geräte sind also sehr real. In unserer Recherche können Sie mehr darüber lesen. Die heutige Ausgabe widmet sich den Smart TVs – derzeit eines der attraktivsten Ziele für Hacker. Diese Geräte sind mit Mikrofonen, Videokameras und Netzwerkschnittstellen ausgestattet und damit für Eindringlinge interessant. Man kann sich z. B. Trojaner oder Malware einfangen, wenn man modifizierte Firmware oder Anwendungen von Raubkopierseiten oder sogar aus offiziellen App-Katalogen installiert. Die Infektion wird jedoch nicht immer durch unvorsichtige Handlungen des Benutzers verursacht: Kriminelle nutzen auch Sicherheitslücken in Smart-TVs aus, die nur vom Hersteller eliminiert werden können.

Persönliche Daten, die in einer der Smart TV-Apps eingegeben werden, können von einem gehackten Gerät herausgezogen werden. Logins, Passwörter, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Bankkartendaten und andere sensible Informationen können gestohlen werden. Mit verdeckten Spionage-Apps können Angreifer eine Person sogar vollständig ausspionieren, zumindest abhören und überwachen. Das Abkleben der Kamera ist also keine schlechte Idee.

Für einen unerfahrenen Benutzer ist es schwierig zu erkennen, ob ein Smart TV kompromittiert wurde. Man kann es nur an indirekten Anzeichen erkennen: Der Fernseher ändert seine Einstellungen von selbst, es erscheinen seltsame Benachrichtigungen oder die Internetverbindung ist langsam. Jedes dieser Anzeichen kann jedoch auch bei einer gewöhnlichen Störung auftreten, die nichts mit dem Hackerangriff zu tun hat. Ein solches Verhalten ist also kein definitiver Grund, einen Eingriff von außen zu vermuten.

Es lohnt sich, folgende Cybersicherheitsmaßnahmen durchzuführen, wenn der Verdacht eines Hackerangriffs besteht:

  • Ändern Sie Passwörter für die auf Ihrem Gerät verwendeten Konten
  • Wenn eine Antivirensoftware auf Ihrem Gerät installiert werden kann, führen Sie einen vollständigen Malware-Scan durch
  • Aktualisieren Sie die Gerätefirmware
  • Setzen Sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück

Firmware-Updates sowie Passwortzurücksetzungen sollten nur von fortgeschrittenen Benutzern durchgeführt werden und nur dann, wenn die zuvor ergriffenen Maßnahmen nicht geholfen haben. In diesem Fall ist es sinnvoll, alle wichtigen Daten zu sichern.

#Antivirus #Hacker #IoT #Überwachung #Remoteaccess

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

  • Achten Sie auf verdächtige Aktivitäten auf Ihrem Gerät. Achten Sie auch auf Veränderungen: diese könnten das Ergebnis eines kompromittierten Geräts sein.
  • Installieren Sie nur verifizierte Apps aus offiziellen App Stores. Bitte beachten Sie, dass Cyberkriminelle gefälschte Apps als nützliche Software in offiziellen Katalogen verbreiten können.
  • Achten Sie darauf, mögliche Spionageversuche zu verhindern, indem Sie einen Virenschutz für Smart TV installieren (z.B. Dr.Web Security Space für Android unterstützt Smart TV mit Android TV).
  • Verwenden Sie starke Passwörter, um das Erraten Ihres Passworts durch Cyberkriminelle zu verhindern.
  • Erlauben Sie keine unautorisierten Verbindungen zu Ihren Geräten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Benutzer überprüfen, bevor Sie ihnen Zugriff auf das Gerät gewähren. Social Engineering ist nach wie vor eines der wichtigsten Werkzeuge der Angreifer.
  • Vertrauen Sie nicht auf "modifizierte" Firmware, die auf Piratenseiten und Amateurforen verbreitet wird. Es ist besser, alle Updates für IoT-Geräte von den offiziellen Ressourcen der Hersteller herunterzuladen.

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.

Kommentare der Teilnehmer