Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Hygieneregeln

Правила гигиены

Andere Ausgaben dieser Rubrik (5)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

10 Sicherheitsgebote für Buchhalter

Gelesen: 2134 Kommentare: 13 Rating: 46

Zu den Hauptaufgaben jedes Unternehmens gehört der Schutz seiner finanziellen Mittel vor Diebstahl – auch vor Diebstahl durch böswillige Software. Die Aufgabe kann zwar komplex klingen, kann aber einfach und kostengünstig erfüllt werden.

In erster Linie muss auf dem Rechner eines Buchhalters Virenschutzsoftware auf dem Niveau der Internet Security installiert sein. Darüber hinaus muss sich ein Mitarbeiter, der für Transaktionen am PC verantwortlich ist, an folgende Regeln halten:

  1. Der PC für finanzielle Transaktionen darf ausschließlich diesem Zweck dienen.
  2. Wenn man auf dem PC mit dem Versand/Empfang von E-Mails arbeitet, sollte auch Spamschutzsoftware installiert sein. Es ist verboten, seine E-Mail-Adresse in Online-Services zu verwenden.
  3. Die Office-Control-Software sollte eine Liste von Webseiten enthalten, zu denen der Zugang vom PC des Buchhalters erlaubt ist. Alle anderen Ressourcen sollten verboten oder nicht zugänglich sein.
  4. Der Benutzer sollte keine Rechte am Starten und Installieren anderer Software haben.
  5. Unpersönliche E-Mails über Schlussverkäufe, Steuern, Kurse, Gesundheitstouren usw. sollten sofort gelöscht werden. Ausgerechnet diese Themen werden oft von Cyber-Kriminellen als Köder für Buchhalter gewählt.
  6. E-Mails, in denen Sie von einer seriösen Institution (u.a. einer Bank) aufgefordert werden, Ihre vertraulichen Daten preiszugeben, sollten sofort gelöscht werden.
  7. Wenn es Zweifel gibt, ob es sich um eine E-Mail von einem realen Unternehmen handelt, prüfen Sie dies, indem Sie eine Telefonnummer des Unternehmens auf dessen Webseite (und nicht in der E-Mail des Absenders) suchen, dort anrufen und sicherstellen, dass tatsächlich eine E-Mail von diesem Unternehmen versendet wurde.
  8. Wenn Sie verdächtige E-Mails erhalten, öffnen Sie diese nicht. Wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator, der über jeden Angriff auf einen PC des Buchhalters informiert werden sollte.
  9. Es ist verboten, Links in verdächtigen E-Mails zu folgen oder diese in die Adresszeile des Browsers zu kopieren. Im Notfall sollten Sie einen Link manuell eingeben.
  10. Prüfen Sie regelmäßig Berichte über Transaktionen und verdächtige Ausgaben.

Dr.Web empfiehlt

  • Wenn Sie Buchhalter sind, nehmen Sie die oben erwähnten Regeln ernst.
  • Als Geschäftsführer oder Mitarbeiter eines Unternehmens erweisen Sie Ihrem Unternehmen einen guten Dienst, wenn Sie diese Regeln Ihrem Buchhalter oder Systemadministrator zeigen.

Erhalten Sie Dr.Web Punkte für Ihre Stimme! (1 Stimme = 1 Dr.Web Punkt)

Melden Sie sich an und sichern Sie sich 10 Dr.Web Punkte für die Ausgabe.

[Twitter]

Aufgrund von technischen Einschränkungen von VK und Facebook können wir keine Dr.Web Punkte vergeben.

Ihre Meinung ist uns wichtig

10 Dr.Web Punkte für einen Kommentar zur Ausgabe am Tag der Veröffentlichung oder 1 Dr.Web Punkt an einem anderen Tag. Kommentare werden automatisch veröffentlich und im Nachhinein moderiert. Kommentierungsregeln.

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.

Kommentare der Teilnehmer