Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Hygieneregeln

Правила гигиены

Andere Ausgaben dieser Rubrik (23)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Sicherheit von Cloud-Diensten

Gelesen: 202 Kommentare: 1 Rating: 2

Mittwoch, 7. April 2021

Cloud-Dienste gelten als gute Alternative zu lokalen Festplatten. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Zum einen können Sie dank der Cloud von überall aus auf Ihre Daten zugreifen, solange Sie über einen Internetzugang verfügen. Zum anderen sind die Kosten für einen Cloud-Speicher oft viel niedriger als bei den üblichen Festplatten oder Mini-Speichern und Servern im Nebenraum. Das Prinzip ist einfach: Je mehr Speicherplatz benötigt wird, desto mehr kann sich die Cloud-Option lohnen.

Die Cloud besitzt jedoch eine Reihe von Merkmalen, an die viele Anwender nicht denken. Eines davon ist die Datensicherheit. Viele moderne Cloud-Dienste bieten standardmäßig eine Funktion der Speicherverschlüsselung an, sodass der Zugriff auf Ihre Daten durch Dritte zumindest erschwert wird. Allerdings kann man in der Regel nicht überprüfen, ob die Cloud tatsächlich eine starke Verschlüsselung bietet. Man muss sich also auf die Professionalität der Servicebetreiber verlassen.

Ein weiteres Problem ist, dass man beim Abspeichern von Daten in der Cloud diese über das Internet hochladen muss. Wenn die Daten nicht geschützt sind, können Angreifer sie relativ leicht abfangen. Wenn man zum Beispiel Bei der Nutzung einer öffentlichen WLAN-Verbindung in einem Café oder am Flughafen zum Beispiel, besteht ein großes Risiko, dass der Datenverkehr abgefangen wird und Ihre Daten gestohlen werden, bevor sie eine sichere Cloud erreichen.

Eine weitere Gefahr birgt außerdem die Verwendung der gleichen Benutzernamen und Kennwörter für verschiedene Dienste. Dies erhöht das Risiko von Datenlecks erheblich, weil Angreifer mit dem Zugriff auf einen der Dienste (z. B. ein Forum oder ein soziales Netzwerk) die Zugangsdaten für alle anderen Dienste des Opfers erhalten.

#Hack #Zwei-Faktor-Authentifizierung #Schutz_vor_Datenverlust #Internet #Cloud_Dienste #Persönliche_Daten #Fernzugriff

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

  • Wählen Sie Cloud-Dienste von großen und bekannten Unternehmen. Gehen Sie keine Risiken ein, indem Sie "billige" und wenig bekannte Cloud-Service-Anbieter vorziehen.
  • Wenn Ihre Daten besonders wertvoll sind, schützen Sie diese vor dem Hochladen durch Passwortarchivierung oder Verschlüsselung mit speziellen Programmen. Selbst wenn die Cloud kompromittiert wird, ist es für Angreifer so schwieriger, an Ihre Daten zu gelangen.
  • Verwenden Sie keine öffentlichen Netzwerke für die Internetverbindung und den Zugriff auf Cloud-Dienste. Diese Netzwerke können gehackt und Ihre Daten gestohlen werden. Stellen Sie Verbindungen zur Cloud immer über sichere Verbindungen her.
  • Verwenden Sie nicht dieselben Zugangsdaten für verschiedene Dienste. Wenn Ihr Passwort kompromittiert wurde, riskieren Sie es, alle Konten auf einmal zu verlieren. Ändern Sie Ihre Passwörter in regelmäßigen Abständen – mindestens 1-2 Mal pro Jahr.
  • Verwenden Sie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, um das Risiko eines Kontohacks zu minimieren.
  • Nutzen Sie den Virenschutz, um zu verhindern, dass Computer und mobile Geräte mit Malware infiziert werden, die Zugangsdaten und andere persönliche Daten klaut.

[Twitter]

Aufgrund von technischen Einschränkungen von VK und Facebook können wir keine Dr.Web Punkte vergeben.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.

Kommentare der Teilnehmer