Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Im Netz gefangen

Попавшие в сети

  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Betrug in sozialen Netzwerken: Wie Sie Betrüger erkennen

Gelesen: 4569 Kommentare: 0 Rating: 1

Freitag, 20. Oktober 2023

Betrug in sozialen Netzwerken kommt leider nicht selten vor: Cyberkriminelle suchen überall nach leichtgläubigen Nutzern. In dieser Ausgabe teilen wir Ihnen mit, wie Sie betrügerische Vorhaben erkennen und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um nicht in die Falle von Cyberkriminellen zu tappen.

Sie werden von einem Unbekannten kontaktiert

Wenn Sie eine Nachricht von einem Unbekannten erhalten, achten Sie auf dessen Benutzerkonto. Oft nutzen Betrüger zufällige Fotos aus dem Internet. In der Regel sind solche Accounts leer.

Wenn das Profil des Nutzers erst vor kurzem erstellt wurde oder wenn es wenige Freunde in der Freundesliste des Nutzers gibt, handelt es sich dabei mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Betrüger. Wird der Account des Nutzers oft gemeldet, sollten Sie vorsichtig sein.

Prüfen Sie, ob sich der Account in einer Blacklist befindet. Auf vielen Websites und Foren gibt es Datenbanken, die Links zu betrügerischen Accounts und Informationen über Betrüger (Handynummern, Bankdaten, Cyberwallets, E-Mail-Adressen etc.) enthalten.

Sie werden dazu aufgefordert, Ihre personenbezogenen Informationen preiszugeben

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von einer unbekannten Person aufdringlich überredet werden, ihr Ihre vertraulichen Informationen mitzuteilen. Dies könnte auf Betrug hinweisen. Geben Sie dem Druck keinesfalls nach.

Wenn sich Cyberkriminelle Zugriff auf Ihre personenbezogenen Informationen verschaffen, könnten sie:
  1. Ein Darlehen in Ihrem Namen aufnehmen
  2. Ihnen einen gefälschten Strafzettel senden
  3. Eine SIM-Karte in Ihrem Namen erwerben und zu betrügerischen Zwecken nutzen
  4. Sie anrufen, sich als Mitarbeiter Ihrer Bank ausgeben und Sie dazu bewegen, ihnen den CVV-, PIN- oder SMS-Bestätigungscode mitzuteilen, um Geld von Ihrer Bankkarte zu stehlen.

Beachten Sie: Seriöse Unternehmen und Dienste fordern keine sensiblen Informationen Ihrer Nutzer über soziale Netzwerke an. Falls Sie Zweifel haben, wenden Sie sich direkt an das entsprechende Unternehmen oder dessen offiziellen Vertreter.

Ihnen wird schnelles Geld versprochen

Wenn Ihnen leichtes Geld versprochen wird, seien Sie auf der Hut. Hinter solchen Versprechungen könnten Betrüger stecken, die auf der Jagd nach Ihrem Geld oder Ihren persönlichen Daten sind.

Egal, ob online oder offline – Geld zu verdienen, erfordert Zeit und Mühe. Wenn ein Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, ignorieren Sie es.

Ein 60-jähriger Mann wurde von einem Betrüger über ein soziales Netzwerk kontaktiert. Dem Nutzer wurde ein zusätzliches Einkommen im Internet versprochen. Der Betrüger überzeugte das Opfer, die Banking-App zu öffnen und bestimmte Aktivitäten auszuführen. Als Ergebnis wurde das gesamte Geld in Höhe von über 9000 Euro vom Bankkonto des Nutzers abgebucht.

Sie erhalten verdächtige Links oder Anhänge

Öffnen Sie keine verdächtigen Links und Anhänge.

Bösartige Dateien werden oft als Dokumente, Bilder, Archive und ausführbare Dateien getarnt. Um Sie dazu zu bewegen, einen gefährlichen Link zu öffnen, kann dieser als Gutschein oder Verlosung ausgegeben werden.

Öffnen Sie keinesfalls solche Links und Anhänge, so verlockend diese auch sein mögen. Ihr Gerät könnte infiziert werden und Sie laufen Gefahr, Ihren Account, Ihre personenbezogenen Daten und Geld zu verlieren.

Sie erhalten eine Gewinnbenachrichtigung

In Benachrichtigungen über den Gewinn eines iPhones, Laptops etc. nutzen Cyberkriminelle oft Logos bekannter Firmen, um vertrauenserweckend zu wirken. Der Nutzer wird aufgefordert, für die Zustellung des Preises Geld zu zahlen. Höchstwahrscheinlich handelt es sich dabei um einen Betrugsversuch.

Wenn Sie tatsächlich einen Laptop, ein iPhone etc. gewinnen, übernehmen seriöse Veranstalter des Gewinnspiels oder der Verlosung in der Regel die Versandkosten.

Ein Freund bittet Sie, ihm Geld zu leihen

Das Verhalten eines Ihrer Freunde im sozialen Netzwerk erscheint Ihnen seltsam: Er begrüßt Sie anders als sonst und bittet Sie um Geld. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Account Ihres Freundes gehackt wurde.





Um dies zu prüfen, kontaktieren Sie ihn über einen anderen Kommunikationskanal, z.B. per Telefon.

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

Wenn Sie auf Social Media mit Betrügern konfrontiert wurden, wenden Sie sich an den technischen Support. Geben Sie eine Anzeige bei der Polizei auf. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Sammeln Sie alle verfügbaren Informationen über die Betrüger: IDs, Bankdaten, Link zur Community im sozialen Netzwerk etc.
  • Erstellen Sie Screenshots des Nachrichtenverkehrs und Kopien der Zahlungsbelege.
  • Fügen Sie Ihrer Anzeige die gesammelten Nachweise bei.

Klären Sie Ihre Familienmitglieder und Freunde darüber auf, wie man Betrug in sozialen Netzwerken erkennen kann. Teilen Sie den Link zu diesem Artikel mit anderen, um sie vor möglichen Risiken zu schützen.

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.