Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Hygieneregeln

Правила гигиены

Andere Ausgaben dieser Rubrik (48)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Sichere Kommunikation mit WhatsApp

Gelesen: 5227 Kommentare: 0 Rating: 0

Mittwoch, 27. September 2023

Heutzutage werden Technologien ständig weiterentwickelt. Mobile Geräte werden überall von allen genutzt. Die Online-Kommunikation gehört längst zu unserem Alltag. Mit neuen Technologien kommen neue Risiken und Bedrohungen. Wissen Sie, dass beim Öffnen eines Links in WhatsApp Informationen über Ihre IP-Adresse öffentlich zugänglich werden können? Niemand ist dagegen gefeit, einen Link zu einem angeblichen Schulungskurs zu erhalten, unter dem sich Informationen über ein Drogenversteck tarnen, und folglich mit der Drogenpolizei konfrontiert zu werden. In der heutigen Ausgabe möchten wir Sie über die wichtigsten Sicherheitsregeln aufklären, die Sie einhalten sollten, damit Ihre Kommunikation in WhatsApp sicher ist. In kommenden Ausgaben sprechen wir über die Sicherheit in anderen sozialen Netzwerken und Messengern.

Prüfen Sie die Datenschutzeinstellungen

Stellen Sie sicher, dass Sie die Datenschutzeinstellungen in WhatsApp richtig konfiguriert haben. Prüfen Sie, welche Informationen Sie mit anderen Nutzern teilen.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die App und wechseln Sie zum Bereich „Einstellungen“.
  2. Öffnen Sie den Bereich „Datenschutz“.
  3. Hier konfigurieren Sie verschiedene Datenschutzeinstellungen und legen fest, welche Informationen Sie mit anderen Nutzern teilen. Verfügbare Einstellungen:

    - „Zuletzt online/Online“ – Bestimmt, welche Nutzer sehen können, wann Sie zuletzt online waren.

    - „Profilbild“ – Bestimmt, wer Ihr Profilbild sehen kann.

    - „Info“ – Bestimmt, wer die Informationen sehen kann, die Sie in Ihrem Profil angegeben haben.

    - „Status“ – Bestimmt, wer Ihren aktuellen Status sehen kann.

    - „Lesebestätigungen“ – Bestimmt, welche Nutzer sehen können, dass Sie deren Nachrichten gelesen haben (die Nachricht wird als „gelesen“ markiert).

Sperren Sie unerwünschte Einladungen zu Gruppen

Verhindern Sie, dass Sie ohne Erlaubnis Gruppen hinzugefügt werden.

In WhatsApp können Sie festlegen, wer Sie zu einer Gruppe hinzufügen kann. Öffnen Sie dazu „Einstellungen“ → „Datenschutz“ → „Gruppen“. Folgende Optionen sind verfügbar: „Alle“, „Meine Kontakte“ und „Meine Kontakte außer ...“. Falls ein Nutzer Sie regelmäßig zu unerwünschten Gruppen hinzufügt, können Sie ihn sperren, um solche Einladungen zu verhindern. Öffnen Sie dazu sein Profil, klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts und dann auf „Mehr“ → „Blockieren“. Bestätigen Sie diese Einstellung.

Aktivieren Sie die Option „Verifizierung in zwei Schritten“

Durch die Nutzung der Verifizierung in zwei Schritten erhöhen Sie die Sicherheit Ihres WhatsApp-Benutzerkontos. Aktivieren Sie diese Option, um besseren Schutz für Ihr Gerät zu gewähren.

Legen Sie einen einzigartigen PIN-Code fest

Legen Sie eine einzigartige PIN für die Verifizierung in zwei Schritten fest, um unbefugten Zugriff auf Ihre Nachrichten und andere Informationen zu verhindern.

Aktivieren Sie Benachrichtigungen über die Änderung Ihres Sicherheitscodes

Wie aktiviere ich Benachrichtigungen über die Änderung meines Sicherheitscodes in WhatsApp?

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Gerät.
  2. Klicken Sie auf die drei Punkte rechts oben (auf Android-Geräten) oder rechts unten (auf iPhones).
  3. Wählen Sie „Einstellungen“.
  4. Klicken Sie im Bereich „Konto“ auf „Sicherheitsbenachrichtigungen“.
  5. Aktivieren Sie die Option „Sicherheitsbenachrichtigungen auf diesem Gerät anzeigen“, um benachrichtigt zu werden, falls Ihr Sicherheitscode geändert wird.

Seien Sie achtsam, wenn Sie Links und Anhänge öffnen

Im Messenger könnten Sie Links und Anhänge von Unbekannten erhalten. Bevor Sie auf einen Link klicken oder einen Anhang öffnen, stellen Sie sicher, dass diese harmlos sind.

Nehmen Sie keine Anrufe von unbekannten Telefonnummern entgegen

Diese Anrufe könnten von Cyberkriminellen stammen, die versuchen, Ihre personenbezogenen Daten und Finanzinformationen zu stehlen oder sich Zugriff auf Ihre Benutzerkontos zu verschaffen. Oder es könnten Spamanrufe sein.

Wie sperre ich Anrufe von unbekannten Telefonnummern?

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Gerät.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (in der Regel drei Punkte oder drei Striche untereinander oben rechts).
  3. Klicken Sie auf „Datenschutz“.
  4. Wählen Sie den Punkt „Anrufe“.

Aktivieren Sie die Option „Anrufe von Unbekannt stummschalten“.

Senden Sie keine vertraulichen Informationen über WhatsApp

Andere Nutzer könnten von Ihnen gesendete Nachrichten und Fotos kopieren und speichern. Stellen Sie sicher, dass Sie keine Informationen senden, die nicht öffentlich zugänglich sein sollten. Sie können nie wissen, ob Ihr Gesprächspartner die Nachricht löschen wird und ob Unbefugte Zugriff auf Informationen auf seinem Gerät haben.

Schützen Sie Ihre Chats mit Ende-zu-Ende-Backup-Verschlüsselung

WhatsApp gewährleistet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle ein- und ausgehenden Nachrichten. Dadurch wird garantiert, dass nur der Absender und der Empfänger Zugriff auf Nachrichten haben. Sie können auch in der iCloud oder auf Google Drive gespeicherte Backups Ihrer Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützen. Dies sorgt für besseren Datenschutz bei der Nutzung von WhatsApp.

Wie aktiviere ich Ende-zu-Ende-Backup-Verschlüsselung?

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Gerät.
  2. Klicken Sie auf die drei Punkte rechts oben (auf Android-Geräten) oder rechts unten (auf iPhones).
  3. Wählen Sie „Einstellungen“.
  4. Klicken Sie im Bereich „Chats“ auf „Chat-Backup“.

Aktivieren Sie die Option „Ende-zu-Ende-verschlüsseltes Backup“. Wenn diese Option aktiviert ist, werden Ihre Chat-Backups mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

Während der Aktivierung dieser Option in WhatsApp werden Sie aufgefordert, ein Passwort für den Zugriff auf Backups festzulegen. Legen Sie ein sicheres und zuverlässiges Passwort fest.

Seien Sie achtsam, wenn Sie neue Kontakte erstellen

Fügen Sie nur vertrauenswürdige Nutzer zu Ihrer Kontaktliste hinzu. Seien Sie achtsam, wenn Sie Kontaktanfragen von verdächtigen Profilen oder von Unbekannten erhalten.

Seien Sie auf der Hut, wenn Unbekannte Kontakt mit Ihnen aufnehmen

Im Internet gibt es viele Betrüger, die nach leichtgläubigen Opfern suchen. Ignorieren oder sperren Sie Nutzer, deren Nachrichten Sie für verdächtig halten.

Wie sperre ich einen Nutzer?

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Gerät.
  2. Suchen Sie nach dem Chat mit dem Nutzer, den Sie sperren möchten.
  3. Klicken Sie auf den Namen des Nutzers, um Informationen über den Nutzer zu öffnen.
  4. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf „Blockieren“.
  5. Bestätigen Sie die Blockierung.
  6. Gesperrte Nutzer sehen Ihren Online-Status nicht. Sie können weder Nachrichten an Sie senden, noch Sie über WhatsApp anrufen. Wenn Sie einen Nutzer sperren, wird Ihr Name nicht in seiner Kontaktliste angezeigt.

Sehen Sie davon ab, etwas Privates in öffentlichen Chats zu besprechen

Teilen Sie keine persönlichen Informationen in öffentlichen Chats. Beachten Sie: Informationen in solchen Chats sind vielen Nutzern zugänglich. Teilen Sie Ihre personenbezogenen Informationen (Wohnadresse, Geburtsdatum, Arbeitsstelle etc.) nur Nutzern mit, denen Sie vertrauen können.

Löschen Sie ein- und ausgehende Nachrichten regelmäßig

Durch die regelmäßige Löschung ein- und ausgehender Nachrichten reduzieren Sie das Risiko eines unbefugten Zugriffs auf Ihre vertraulichen Informationen bei Diebstahl oder Verlust des Geräts.

In WhatsApp gibt es die Möglichkeit, Nachrichten in Chats und Gruppen automatisch zu löschen.

Wie konfiguriere ich die automatische Löschung von Nachrichten?

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Gerät.
  2. Öffnen den Chat, für den Sie die automatische Löschung von Nachrichten konfigurieren möchten.
  3. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts, um das Kontextmenü zu öffnen.
  4. Klicken Sie auf „Selbstlöschende Nachrichten“.
  5. Wählen Sie eine der Optionen aus: „24 Stunden“, „7 Tage“ oder „90 Tage“.

In diesem Chat werden Nachrichten automatisch entsprechend der ausgewählten Einstellung gelöscht.

Prüfen Sie, welche Geräte mit Ihrem Benutzerkonto verknüpft sind

Wie prüfe ich, welche Geräte mit meinem Benutzerkonto verknüpft sind?

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Gerät.
  2. Klicken Sie auf die drei Punkte rechts oben (auf Android-Geräten) oder rechts unten (auf iPhones).
  3. Klicken Sie auf „Verknüpfte Geräte“.

Die Liste aller mit Ihrem WhatsApp-Konto verknüpften Geräte wird angezeigt. Außerdem können Sie Informationen über die letzten Aktivitäten (z.B. Datum und Uhrzeit der letzten Sitzung) auf jedem der Geräte anzeigen.

Falls ein verdächtiges Gerät in der Liste enthalten ist, können Sie das Gerät von Ihrem Konto trennen. Folgen Sie den entsprechenden Anweisungen.

Aktualisieren Sie die App regelmäßig

Aktualisieren Sie die App regelmäßig auf die neueste Version, um die beste Sicherheit für Ihr Gerät zu gewährleisten und die neuesten Features nutzen zu können. WhatsApp wird laufend von den Entwicklern optimiert, damit mögliche Bedrohungen verhindert und Schwachstellen behoben werden.

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

Damit Ihre Kommunikation in WhatsApp sicher ist, sollten Sie sich möglicher Risiken bewusst sein und entsprechende Maßnahmen treffen, um diese zu verhindern.

  • Prüfen Sie die Datenschutzeinstellungen.
  • Sperren Sie unerwünschte Einladungen zu Gruppen.
  • Nutzen Sie die Verifizierung in zwei Schritten und eine einzigartige PIN.
  • Aktivieren Sie Benachrichtigungen über die Änderung Ihres Sicherheitscodes.
  • Seien Sie achtsam, wenn Sie Links und Anhänge öffnen.
  • Nehmen Sie keine Anrufe von unbekannten Telefonnummern entgegen.
  • Sehen Sie davon ab, Ihre personenbezogenen Informationen zu teilen.
  • Senden Sie keine vertraulichen Informationen über den Messenger.
  • Schützen Sie Ihre Chats mit Ende-zu-Ende-Backup-Verschlüsselung.
  • Seien Sie achtsam, wenn Sie neue Kontakte erstellen.
  • Seien Sie auf der Hut, wenn Unbekannte Kontakt mit Ihnen aufnehmen.
  • Sehen Sie davon ab, etwas Privates in öffentlichen Chats zu besprechen.
  • Löschen Sie ein- und ausgehende Nachrichten regelmäßig.
  • Prüfen Sie, welche Geräte mit Ihrem Benutzerkonto verknüpft sind.
  • Aktualisieren Sie die App regelmäßig.

#whatsapp #Google #iOS #Backups #Zwei-Faktor-Authentifizierung #Schutz_vor_Datenverlust #Messenger #personenbezogene_Daten #Privatsphäre

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.