Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Stell es ein

Настрой-ка!

Andere Ausgaben dieser Rubrik (10)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Dr.Web LiveDisk: Erste-Hilfe-Kit

Gelesen: 5652 Kommentare: 0 Rating: 0

Freitag, 8. September 2023

In dieser Ausgabe unseres Projekts haben wir über Dr.Web CureIt! geschrieben. Dieses effiziente Tool zur Desinfektion von Geräten unter Windows hat sich bereits bewährt und wird von vielen Nutzern geschätzt. Bevor wir auf das Hauptthema der heutigen Ausgabe eingehen, möchten wir noch ein paar Worte zu Dr.Web CureIt! sagen, da einige Komponenten dieses Tools im „Erste-Hilfe-Kit“ Dr.Web LiveDisk enthalten sind.

Dr.Web CureIt! enthält Komponenten, die es ermöglichen, die Erkennung des Desinfektionstools durch Schadprogramme zu umgehen. Der Scanner von Dr.Web CureIt! ist mit einem einzigartigen Anti-Bootkit-Treiber ausgestattet, der auch sorgfältig getarnte Bedrohungen auf der Festplatte erkennen kann – unabhängig von der Leistungsstärke des Betriebssystems. Außerdem wird er von unseren Entwicklern als Testplattform für neue Erkennungs- und Neutralisierungsverfahren verwendet, die noch nicht in unsere veröffentlichten Produkte integriert wurden. Darüber hinaus ist dieses Tool kostenlos, erfordert keine Installation und kann die komplexesten Bedrohungen erkennen und neutralisieren: Rootkits, Bootkits, UEFI-Implantate und sogar APT-Bedrohungen. Die kostenpflichtige Version des Tools hat einen weiteren Vorteil: Sie kann im Befehlsmodus ausgeführt und dadurch in verschiedenen Automatisierungsaufgaben und -Szenarien verwendet werden.

Dr.Web CureIt! ist platz- und ressourcensparend, aber effektiv. Gehen wir nun auf das Hauptthema der heutigen Ausgabe ein – Dr.Web LiveDisk, unser kostenloses Tool zur Wiederherstellung des von Malware beschädigten Systems. Einige unserer Leser wissen bestimmt, dass der Virenscanner von Dr.Web CureIt! in Dr.Web LiveDisk integriert ist. Diese Produkte sind also verwandt: Beide enthalten Komponenten zur Erkennung und Neutralisierung von Bedrohungen und dienen zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des infizierten Geräts. Dr.Web LiveDisk ist eine umfassendere Lösung und ist in der Lage, einen Computer zu desinfizieren, auch wenn dessen Betriebssystem nicht starten kann. Betrachten wir dieses nützliche Tool näher.

Was kann Dr.Web LiveDisk?

Dr.Web LiveDisk erschien vor einigen Jahren unter dem Namen Dr.Web LiveCD. Das Programm gewann sehr schnell das Vertrauen der Systemadministratoren und IT-Spezialisten und bewährte sich als Notfall-Kit zur Desinfektion des Computers. In den richtigen Händen kann Dr.Web LiveDisk nicht nur Malware neutralisieren und die Funktionsfähigkeit des Systems wiederherstellen, sondern hilft auch, Benutzerdaten zu retten – Diese Aufgabe ist immer vorrangig. Auf dem Computer ist kein Antivirus installiert, keine Sicherungskopien werden erstellt, der Nutzer lädt fragwürdige Anwendungen über das Internet herunter – Dies sind typische Szenarien für einen Windows-Ausfall.

Einige Schadprogramme können zum Totalausfall des Betriebssystems führen. In solchen Fällen kann weder ein herkömmlicher Antivirus noch ein anderes Programm auf dem Gerät installiert werden. Das Kopieren von Daten ist ebenfalls nicht möglich. Die Festplatte herauszunehmen, um sie in einem anderen Computer zu desinfizieren, ist riskant. In diesem Fall benötigt man eine betriebsbereite und sichere Umgebung, die einfach zu implementieren und unabhängig vom Betriebssystem ist und Windows wieder funktionsfähig machen kann. Dieses Prinzip wurde unserem kostenlosen Produkt Dr.Web LiveDisk zugrunde gelegt.

Wie genau funktioniert Dr.Web LiveDisk?

Dr.Web LiveDisk stellt ein Linux-basiertes Betriebssystem dar, das einen Satz von Tools zur Wiederherstellung der Windows-Funktion enthält. Das Programm wird auf einem Wechselmedien (USB-Stick) gespeichert und dient zur Beseitigung von Infektionsfolgen. Wie oben erwähnt, ist der Dr.Web CureIt!-Virenscanner in Dr.Web LiveDisk integriert. Der Virenscanner erkennt und neutralisiert Bedrohungen auf dem gescannten Gerät. Dr.Web LiveDisk enthält auch weitere nützliche Tools, z.B. Dateimanager, einen Windows-Registry-Editor, einen Linux-Terminalemulator und sogar einen Webbrowser. Dr.Web LiveDisk unterstützt Netzwerk- und Internetzugriff und ermöglicht unter anderem die Aktualisierung der Virendatenbanken des Scanners mithilfe des integrierten Dienstprogramms Dr.Web Updater. Dieses kostenlose Programm verfügt über eine umfangreiche Funktionalität und ermöglicht es, Computer zu desinfizieren sowie Benutzerdaten auf dem infizierten Gerät zu retten und auf einem anderen Medium oder in einer Cloud zu speichern.

Voraussetzungen für die Nutzung von Dr.Web LiveDisk

Um Dr.Web LiveDisk nutzen zu können, müssen Sie ein Boot-Medium erstellen. Das Programm wird als ISO-Abbild zum Speichern auf einem optischen Laufwerk oder als ausführbare Datei zum Speichern auf einem USB-Stick verbreitet. Beide Versionen sind zum Herunterladen auf der offiziellen Seite des Produkts verfügbar. Optische Laufwerke sind heutzutage weniger populär. USB-Sticks sind praktischer und bequemer. Für das Programm reicht ein Datenträger mit 1 GB freiem Speicherplatz aus. Beim Start der ausführbaren Datei von Dr.Web LiveDisk wird der Assistent zur Erstellung eines Boot-Laufwerks auf dem USB-Datenträger geöffnet. Das Programm erkennt den angeschlossenen Datenträger und ermittelt den darauf verfügbaren Speicherplatz automatisch. Es wird empfohlen, den USB-Stick vor der Erstellung eines Boot-Laufwerks zu formatieren. Die Formatierung kann mithilfe von Dr.Web LiveDisk durchgeführt werden. Beachten Sie: Bei der Formatierung werden alle auf dem Datenträger gespeicherten Daten gelöscht. Nach der Erstellung des Boot-Laufwerks kann Dr.Web LiveDisk zur Wiederherstellung des infizierten Systems genutzt werden.

Für die Erstellung eines Dr.Web LiveDisk-Boot-Laufwerks ist ein funktionsfähiger Computer erforderlich. Daher empfehlen wir, ein Boot-Laufwerk im Voraus zu erstellen und immer zur Hand zu haben, besonders wenn Sie keinen Antivirus nutzen.

Dr.Web LiveDisk wird statt des infizierten Betriebssystems geladen. Um die Arbeitsumgebung zu starten, müssen Sie in den Computereinstellungen die Boot-Priorität ändern, sodass zunächst versucht wird, den Computer über ein USB-Laufwerk statt des auf dem Computer installierten Windows-Betriebssystems zu booten. Diese Einstellungen werden in der Regel über das BIOS-Menü vorgenommen, auf das am Anfang des Computerstarts zugegriffen werden kann. Die Vorgehensweise zur Boot-Konfiguration über einen USB-Datenträger kann je nach PC-Hersteller und Betriebssystemversion variieren, daher werden verschiedene Konfigurationsoptionen nicht in diesem Artikel beschrieben. Lesen Sie die entsprechenden Anweisungen im Benutzerhandbuch für Ihr Gerät. Falls Sie diesen Schritt überspringen, versucht der Computer, Windows zu starten, und ignoriert das Boot-Laufwerk auf dem USB-Stick. Wenn Sie alles richtig konfiguriert haben, wird beim Start des Computers das Boot-Menü von Dr.Web LiveDisk geöffnet.

Wie bereits erwähnt, basiert Dr.Web LiveDisk auf Linux. Das Programm verfügt über eine eigene grafische Benutzeroberfläche und stellt ein tragbares Betriebssystem das, das unabhängig vom auf dem Gerät installierten Windows-Betriebssystem gestartet und ausgeführt werden kann. Bei der Initialisierung erkennt Dr.Web LiveDisk die installierte Betriebssystemversion, um mit deren Komponenten ordnungsgemäß kommunizieren zu können.

Features

Betrachten wir einige Features des Programms.Scanner.

Die Hauptkomponente des Systems ist der Scanner Dr.Web CureIt!. Er erkennt und neutralisiert bösartige Anwendungen auf dem gescannten Computer und funktioniert wie unter Windows. Das Tool zeichnet sich dadurch aus, dass die Virendatenbanken von Dr.Web CureIt! über ein weiteres integriertes Dienstprogramm aktualisiert werden können – Dr.Web Updater. Dr.Web LiveDisk unterstützt Netzwerktreiber und nutzt die Netzwerkverbindung Ihres Computers, um automatisch auf das Internet zuzugreifen. Wir empfehlen, die Virendatenbanken vor dem ersten Start von Dr.Web CureIt! zu aktualisieren.

In der Regel reicht ein Scan mit Dr.Web CureIt! aus, um die Funktion von Windows wiederherzustellen.

Registry-Editor

Aber Dr.Web LiveDisk verfügt über weitere nützliche Tools, z.B. einen Registry-Editor. Dieses Programm erkennt automatisch die Registry der auf dem Computer installierten Windows-Version (oder mehrerer Versionen). Danach können Registry-Schlüssel und -Parameter wie in Windows behandelt werden. Die Arbeit mit der Registry erfordert bestimmte Kenntnisse und Erfahrung. Sehen Sie daher davon ab, den Registry-Inhalt zu ändern, ohne vollständig zu verstehen, wozu und wie Sie die Änderungen vornehmen. Fortgeschrittenen Nutzern hingegen ermöglicht es der Registry-Editor, Windows wiederherzustellen.

Dateimanager

Wie hilft Dr.Web LiveDisk, Ihre Daten zu retten? Dafür sind zwei integrierte Dateimanager verantwortlich. Der eine verfügt über eine grafische Benutzeroberfläche und funktioniert wie der Explorer in Windows, der andere arbeitet im Konsolenmodus. Beide Programme dienen zum Wechsel zwischen Verzeichnissen. Daten können kopiert und auf einem Wechselmedium gespeichert werden. Stecken Sie dazu einen weiteren USB-Stick ein und kopieren Sie die gewünschten Dateien.

Cloud

Außerdem können Sie eine Sicherungskopie in einer Cloud speichern, wenn die Internetverbindung in Dr.Web LiveDisk konfiguriert ist. Im System gibt es einen Webbrowser, über den Sie Websites (z.B. Cloud-Dienste zum Speichern Ihrer Daten) öffnen können. Dieses Feature ist besonders nützlich, wenn Sie Dateien von dem infizierten Computer kopieren möchten, aber keinen physischen Datenträger haben.

Dr.Web LiveDisk ermöglicht es, das infizierte Gerät nicht nur zu desinfizieren, sondern auch eine Registry-Diagnose durchzuführen, die Registry wiederherzustellen und die Daten zu retten, auch wenn die Infektionsfolgen schwerwiegend sind. All diese Features können auf einem kleinen USB-Stick gespeichert werden und sind so immer griffbereit. Weitere Informationen über die Funktionalität des Programms finden Sie im Benutzerhandbuch. In diesem Artikel haben wir nur einige der Features von Dr.Web LiveDisk angeschnitten.

Prävention: „Vorbeugen ist besser als heilen!“

Zum Schluss möchten wir betonen: Es ist einfacher, Problemen vorzubeugen, als im Nachhinein die Folgen zu beseitigen. Dr.Web CureIt! und Dr.Web LiveDisk sind nützlich, können jedoch keinesfalls eine komplexe Virenschutzlösung ersetzen. Ein sicherer mehrschichtiger Systemschutz und regelmäßige Backups sind der beste Weg, IT-Sicherheitsprobleme und Betrug zu vermeiden.

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

  1. Probleme beim Start des Computers können nicht nur durch Malware verursacht werden. Aber wenn Sie mit diesem Fehler konfrontiert wurden, empfehlen wir, das Gerät sofort mit Dr.Web LiveDisk zu scannen. Je weniger Ihr Gerät geschützt ist, desto höher ist das Risiko, dass solche Probleme auftreten.
  2. Falls der Computer das Dr.Web LiveDisk-Boot-Laufwerk nicht erkennt, prüfen Sie die festgelegte Boot-Reihenfolge. Das Booten von Wechselmedien sollte die höchste Priorität haben.
  3. Nach der Nutzung von Dr.Web LiveDisk legen Sie über das BIOS-Menü die ursprüngliche Boot-Reihenfolge fest. Dadurch verhindern Sie, dass der Computer beim Booten von einem infizierten Wechseldatenträger infiziert wird.
  4. Aktualisieren Sie die Virendatenbanken des Scanners mithilfe des Tools Dr.Web Updater, wenn möglich, bevor Sie den Computer scannen.
  5. Sie können Ihre Daten mithilfe der integrierten Dateimanager kopieren. Wir empfehlen, nach dem Start von Dr.Web LiveDisk den Computer zunächst auf Viren zu scannen.
  6. Ändern Sie die Windows-Registry-Schlüssel mithilfe des integrierten Registry-Editors nur dann, wenn dies tatsächlich notwendig ist. Dr.Web LiveDisk scannt und desinfiziert automatisch sowohl das Dateisystem als auch die Registry und stellt dadurch die Funktionsfähigkeit von Windows in den meisten Fällen wieder her.

#Windows #automatische_Ausführung #Virenscan #Backups  #Wechselmedien

[Twitter]

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.