Sie verwenden einen veralteten Browser!

Die Seite kann inkorrekt angezeigt werden.

Etwas zum Lachen

Разрядка

Andere Ausgaben dieser Rubrik (3)
  • Zu Favoriten hinzufügen
    Registerkarte hinzufügen

Qwerty oder wie ein mit Gold beladener Esel den Datenschutz bedroht

Gelesen: 383 Kommentare: 7 Rating: 9

Freitag, 23. Oktober 2020

Es gibt einen alten Spruch: Der König fragt den Kommandanten, wieso der Feind die Festung erobern konnte. Der Kommandant antwortet:

– Oh mein König, ich hatte keine Soldaten, obwohl ich mehrmals darum gebeten hatte...

Die Zeiten ändern sich, aber die Probleme bleiben bestehen. Gier, Geiz, Faulheit etc. Jeder versucht, die Schuld auf einen anderen zu schieben. Es gibt viele Sprüche zu diesem Thema.

Dieser Spruch wird Philipp II. von Makedonien zugeschrieben: „Keine Mauer ist so hoch, dass ein mit Gold beladener Esel sie nicht übersteigen kann.“ Der Aphorismus ist auch heutzutage aktuell. Es handelt sich um Korruption, die alle Sicherheitsmaßnahmen in einem Unternehmen sinnlos machen kann.

Für einen mit Gold beladenen Esel gehen die Tore jeder Stadt auf.

Quelle

Keine Mauer ist so hoch, dass ein mit Gold beladener Esel sie nicht übersteigen kann.

Quelle

Wir sind nicht perfekt. Alle Menschen haben Schwächen. Dies ist aber keine Rechtfertigung für ein Datenleck, wenn z.B. der Zugriff auf wichtige Daten in einem Unternehmen nicht eingeschränkt ist.

Hier ist ein bissiger, aber treffender Kommentar zu diesem Thema:

Der Schutz einer „Festung“ kann an einem „mit Gold beladenen Esel“ scheitern, besonders falls diese einen veralteten Browser und Software-Raubkopien nutzt und Daten mit einem Passwort wie „qwerty“ schützt.

Quelle

Sind nur habsüchtige Nutzer mit ihren Schwächen an Datenlecks schuld? Oder sollte auch die Unternehmensleitung, die sich nur auf die Ehrlichkeit der Mitarbeiter verlässt und den Zugriff auf Unternehmensdaten nicht kontrolliert, die Verantwortung dafür tragen?

Der Schutz einer „Festung“ kann an ihrem Kommandanten scheitern, der seinen Soldaten erlaubt, ein Passwort wie „qwerty“ zu nutzen.

„Die komplette Wahrheit über Viren & Co.“ empfiehlt

Kann ein IT-Sicherheitsspezialist, der nicht für den Informationsschutz des Unternehmens sorgt, dafür verantwortlich gemacht werden? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit!

#Hackerangriff #Virenbedingte_Vorfälle #Geschichte #Unternehmenssicherheit #Mythos #Verantwortung

[Twitter]

Aufgrund von technischen Einschränkungen von VK und Facebook können wir keine Dr.Web Punkte vergeben.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Um einen Kommentar zu publizieren, müssen Sie sich über Ihr Konto auf der Webseite von Doctor Web einloggen. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie es anlegen.

Kommentare der Teilnehmer